Eine SSD für mein MacBook

Mein 4 Jahre altes MacBook (13”) fing an etwas zu schwächeln. Immer häufiger sah ich das Farbrad – das ist das Mac-Pendant zum Stundenglas unter Windows. Ich beschloss deshalb, dem Mac eine Solid State Disk zu spendieren. Per Mail kam ein Sonderangebot rein und ich bestellte spontan eine SanDisk 128 GB für 79 €. Den Umstieg von der Festplatte auf die SSD und die Neuinstallation von Mountain Lion sowie den Import der vorhandenen Daten, Programme und Einstellungen beschreibe ich hier im Schnelldurchlauf. Detaillierte Anleitungen gibt es im Netz zu Hauf.

Vorarbeiten

  1. USB-Stick für die Neuinstallation des Betriebssystems erstellen.
    Mountain Lion installiert man am schnellsten, wenn man die Installationsdatei InstallESD.dmg aus dem Programm OS X Mountain Lion Installation extrahiert und mit Hilfe des Festplattendienstprogramms auf einen mindestens 8 GB großen USB-Stick kopiert.
  2. Eine Komplettsicherung des laufenden Systems machen.
    Für die Sicherung meines kompletten System benutze ich Carbon Copy Cloner. Das Programm schreibt ein Abbild des laufenden Systems auf eine externe Festplatte. Eigentlich ist eine Neuinstallation des Betriebssystems unnötig; es ist auch möglich, das CCC-Abbild einfach auf die SSD zu übertragen.  Ich habe mich trotzdem für eine Neuinstallation entschieden, vielleicht eine alte Gewohnheit aus Windows-Zeiten.

Umbauten

Zum Glück ist das Wechseln von Festplatten bei meinem MacBook ein Klacks. Das Gehäuse lässt sich ohne Werkzeug öffnen. Dann eine Schraube lösen und die Festplatte rausnehmen und abziehen. Noch 4 Schrauben von der Festplatte auschrauben – das wars. Dafür braucht man allerdings einen Torx-Schraubendreher 06! SSD einbauen, alles in umgekehrter Reihenfolge – fertig. Das dauert ungefähr 10 Minuten.

ssd

Neustart und Einrichten

  1. USB-Stick mit dem Betriebssystem anstöpseln.
  2. Externe Festplatte mit der CCC-Sicherung anstöpseln.
  3. Rechner starten und die alt-Taste gedrückt halten.
  4. Den USB-Stick als Startvolume auswählen.
  5. Festplattendienstprogramm auswählen und die SSD partitionieren / formatieren. Das passiert mit dem Knopf “Löschen” – warum auch immer …
  6. Dann Neuinstallation auswählen.
  7. Den Migrationsassistenten aufrufen und dort “Migration von Time Machine oder einem anderen Volume” auswählen. Entweder Häkchen bei allem setzen oder auswählen. Dann geht es los – der Assistent holt alle Daten, Programme und Einstellungen. Das dauert eine Weile.
  8. Ist der Vorgang abgeschlossen, hat man ein “neues” System mit allen Einstellungen des alten Systems und kann sofort wie gewohnt arbeiten.

Der Umstieg auf die SSD hat sich gelohnt. Der Rechner startet schneller und alles fühlt sich ein gutes Stück flotter an. 128 GB reichen mir, aber nur gerade so. Virtuelle Maschinen- die wahren Speicherfresser – habe ich zum großen Teil ausgelagert. Im Moment habe ich noch 23 GB frei.

Links

SSD ins Macbook einbauen

Mountain Lion vom USB-Stick installieren

Migrationsassistent

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>