Smartboard/Whiteboard für fast nix

Whiteboards/Smartboards müssen nicht teuer sein! Sie lassen sich auch für sehr wenig Geld realisieren (vorausgesetzt ein Beamer ist vorhanden).

Was braucht man/frau dazu:

  1. Beamer
  2. PC (mit Bluetooth)
  3. geeignete Software (z.B. Smoothboard, etwa € 20; außerdem das kostenlose dotnetfx von Microsoft)
  4. Fernbedienung der Wii-Spielkonsole + Halterung (etwa € 40). Als Halterung für den mobilen Einsatz eignet sich ein kleines 3-Bein-Stativ, das in die Fernbedienung eingeschraubt wird.
  5. Stift mit Infrarotsender (selber gebastelt, etwa € 5)
  6. Beliebige helle Fläche
Das Prinzip ist einfach: Die Wii-Remote verbindet sich über Bluetooth mit dem PC und verfolgt mittels ihres eingebauten Infrarotsensors die Bewegungen des Stifts, der ebenfalls mit Infrarot „aufgerüstet“ wurde.
Im Netz gibt es eine ganze Reihe von Anleitungen dazu:
Bei Google wii smartboard eingeben ….
Ich habe neulich eine Vorführung gesehen (danke, Mario 🙂 und kurz damit gearbeitet. Es funktioniert!!
Das Wii-Smartboard ist eine interessante Alternative für Bildungseinrichtungen, die das Geld für „professionelle“ Lösungen sparen wollen.

Dabei sind sowohl stationäre (die Wii Fernbedienung kommt neben den Beamer an die Decke) als auch mobile Lösungen denkbar. Manche Schulen setzen fahrbare Multimediawagen/Multimediakoffer ein, die meist mit Notebook, Beamer und Lautsprecher ausgestattet sind. Einfach die Wii Fernbedienung (und den Stift) dazupacken und bei Bedarf mit Hilfe eines kleinen Stativs so platzieren, dass der Kontakt zum Stift hergestellt wird – fertig ist das Whiteboard.

Ausprobieren!
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünf × fünf =